Männliche Eifersucht

Männliche Eifersucht

Haben Sie jemals das Sprichwort „Eifersucht ist das Salz der Liebe“ gehört? Und niemand bestreitet, dass ein Tropfen Eifersucht Gefühle schmeckt. Nur Eifersucht in Gefühlen, wie Salz in einer Schüssel, sollte eine Prise sein! Ansonsten fliegen sowohl gutes Essen als auch hohe Gefühle einfach in den Müll!

Sowohl Männer als auch Frauen sind gleich oft eifersüchtig. Seltsamerweise weist die Natur der Eifersucht jedoch geschlechtsspezifische Unterschiede auf.

Eine Frau betrachtet einen realen oder wahrgenommenen Verrat am häufigsten als Verrat durch die engste Person, und die physische Seite des Problems ist von untergeordneter Bedeutung („Was ist der Unterschied – geschlafen oder nicht geschlafen, wenn Sie an sie denken, möchten Sie mit ihr zusammen sein!“ Usw.). Ein Mann leidet zuallererst unter körperlichem Verrat. Das heißt, männliche Eifersucht basiert in den meisten Fällen auf Sex, während weibliche Eifersucht auf Emotionen basiert.

Wir werden im nächsten Artikel auf das Thema der weiblichen Eifersucht zurückkommen, und heute ist es unser Ziel, mit der Eifersucht der starken Hälfte umzugehen.

Beginnen wir, wie sie sagen, ab ovo – „vom Ei“, das heißt – von Kindheit an. Jedes Baby, unabhängig vom Geschlecht, ist eifersüchtig auf die Mutter.

Ein erwachsener eifersüchtiger Mensch wird seinen Groll, seine Wut und seine Enttäuschung über die Frau entfesseln, und der Gegner wird nur Krümel von Emotionen bekommen.

Erinnern wir uns an die Klassiker:

Othello erwürgt Desdemona mit seinen eigenen Händen und vertraut seinen Rivalen Cassio seinem Freund Iago an (infolgedessen ist Desdemona tot, Cassio lebt).

Karandyshev in „Bridannytsya“ mit einem Schrei „Also bring dich zu niemandem!“ tötet Larisa, aber er hat keine Ahnung, ob er mit Paratov oder dem, den er dort vermutet, umgehen soll.

Rogoschin im unsterblichen „Idioten“ ersticht Nastasya Filippovna (nun, hier natürlich Eifersucht für die ganze Welt, nicht nur für Prinz Myschkin, sondern niemand außer seiner Geliebten wird am Ende getötet!), Und kurze Zeit später vergießt er Tränen mit seinem Rivalen deine große Liebe.

Wie das Sprichwort sagt – das ist alles, was Sie über männliche Eifersucht wissen müssen (nur ein Scherz!).

Bei männlicher Eifersucht dominiert immer das sexuelle Prinzip. Es ist körperlicher Verrat, der einen Mann am meisten verletzt! Wenn eine Frau weggezogen ist, emotional an eine andere gebunden, ja, am Ende spricht sie direkt von der Liebe zu einer anderen, aber ohne körperlichen Verrat, rechtfertigt dies sie in den Augen ihrer Geliebten fast.

Der Mann hat schreckliche Angst, ein Hahnrei zu werden. Dies ist die Angst, von einem anderen Mann gedemütigt zu werden, ein insolventer Liebhaber zu sein, in den Augen anderer lustig zu sein …

Darüber hinaus macht in den meisten Fällen ein Mann nicht sich selbst für echten oder wahrgenommenen Verrat verantwortlich, sondern die Frau oder andere. Und die größten eifersüchtigen Menschen sind egozentrische Egoisten.

Einige Arten männlicher Eifersucht

Eifersüchtiger Besitzer

„Meine Frau ist mein Eigentum!“ Seit patriarchalischen Zeiten hat sich ein Mann an die absolute Macht über eine Frau gewöhnt. Die vollständige Kontrolle und Einschränkung der Freiheit ermöglicht es, die Anzahl potenzieller Rivalen auf nahezu Null zu reduzieren. Unnötig zu erwähnen, dass das Leben einer Frau mit einem solchen Partner nur die Hölle ist! Jedes kleine Ding – helles Make-up, fünf Minuten Verspätung, Kaffeetreffen mit einem Freund (und wenn es, Gott bewahre, nicht Kaffee, sondern Wein ist) – kann einen mehrtägigen Konflikt hervorrufen.

Verlassener Mann

Eine solche Person hat Angst, auf einen vertrauten Rechen zu treten. Er wurde bereits für einen anderen geworfen und sucht wahnsinnig nach Anzeichen eines bevorstehenden (oder geschehenen) Verrats. In dieser Situation können Sie einen eifersüchtigen Menschen verstehen, aber es wird lange und mühsam dauern, mit seinen Ängsten umzugehen, und beides …